Hinter jedem guten Wein und jedem Bier,
hinter jedem Steak und jedem Brot steckt
ein leidenschaftlicher Erzeuger mit seiner Geschichte.

Ich habe es zu meiner Lebensaufgabe gemacht,
diese Geschichten zu finden, aufzuschreiben
und weiter zu erzählen. Dabei geht es um Genuss –
aber auch noch um so vieles mehr. Nämlich um die Frage,
in was für einer Welt wir eigentlich leben wollen.

Mein Name ist Patrick Hemminger –
und ich bin Genuss-Enthüllungsjournalist.

 

Hinter jedem guten Wein und jedem Bier, hinter jedem Steak und jedem Brot steckt ein leidenschaftlicher Erzeuger mit seiner Geschichte.

Ich habe es zu meiner Lebensaufgabe gemacht, diese Geschichten zu finden, aufzuschreiben und weiter zu erzählen. Dabei geht es um Genuss – aber auch noch um so vieles mehr. Nämlich um die Frage, in was für einer Welt wir eigentlich leben wollen.

Mein Name ist Patrick Hemminger – und ich bin Genuss-Enthüllungsjournalist.

 

Wer ich bin

Ich bin gelernter Journalist und Buchautor, passionierter Moderator und begeisterter Berater in Kommunikationsfragen. Außerdem studierter Orientwissenschaftler, Gärtner, Läufer, Koch, Bäcker und Vater. Am liebsten draußen unterwegs. Alles andere dürfen Sie live herausfinden.

Was ich tue

Ich liebe Wörter, gutes Essen und Trinken. Deshalb schreibe und spreche ich über Lebens-Mittel. Meine Texte erscheinen in namhaften Zeitungen und Magazinen und schon bald in eigenen Büchern. Ich moderiere Seminare, Masterclasses und alle anderen Veranstaltungen, bei denen etwas zu Essen oder zu Trinken auf dem Tisch steht. Vielleicht auch Ihre?

Was uns verbindet

Sie haben etwas mit Lebens-Mitteln zu tun und eine spannende Geschichte zu erzählen? Dann sollten wir uns kennenlernen. Sie wollen eine lebendige Veranstaltung, bei der Menschen sich offen begegnen und ihren Horizont erweitern können? Sie suchen einen Moderator dafür? Auch dann sollten wir uns kennen lernen.

Was ich mache und...

... was ich daran liebe:

Artikel schreiben...

… für Magazine und Zeitungen gibt mit die Möglichkeit, mich in verschiedene Themen einzuarbeiten und interessante Menschen kennen zu lernen.
Ich schreibe unter anderem für Süddeutsche Zeitung, Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Feinschmecker, Vinum, Effilee, B EAT…eine Auswahl meiner Artikel findet sich auf torial.

 

Bei Moderationen...

… mal fünf und mal 500 Menschen einen genuss- und freudvollen, interessanten, witzigen und manchmal nachdenklichen Abend bieten.

Für mein erstes Buch...

… recherchiere ich derzeit. Es wird im Sommer im Frankfurter Societäts-Verlag erscheinen und trägt den Arbeitstitel Wein an Rhein und Main. Es ist wunderbar, mich über Wochen so intensiv mit einer Region und ihren Winzern beschäftigen zu dürfen.

Wein verkoste ich...

… für den Gault&Millau und zahlreiche Jurys wie die Generation Pfalz oder den Riesling Cup des Magazins Der Feinschmecker. Tagelang Wein schlürfen und spucken ist anstrengender als viele meinen – aber so bekomme ich einen exzellenten Überblick über Jahrgänge und Regionen.

Interview

Von Lieblingsort
bis Lieblingswein

Dein Lieblingsort?
Überall wo Wein wächst, fühle ich mich wohl. Dort ist das Klima angenehmer, die Menschen sind lebensfroher und es gibt bessere Restaurants als anderswo. Aber wenn ich mir einen Ort aussuchen müsste, dann wäre das wohl Südtirol. Oder vielleicht doch das Roussillon…?

Du bist selbstständig – jemals irgendwo fest gewesen?
Reingeschnuppert habe ich immer wieder. Ich habe Station gemacht bei der Stuttgarter Zeitung oder der Süddeutschen Zeitung. Das war lehrreich und spannend. Noch spannender aber finde ich es, mit verschiedenen Kunden zu arbeiten. So gibt es immer wieder neue Erfahrungen, Themen und Herausforderungen.

Was hat Dich in letzter Zeit besonders begeistert?
Im vergangenen Jahr waren das zwei Dinge: Zum ersten Mal habe ich für den Gault&Millau in wenigen Wochen mehrere hundert Weine verkostet und bewertet. Dabei habe ich nicht nur tollste Weine im Glas gehabt sondern auch mit vielen sehr netten Winzern gesprochen. Und ich habe für das Magazin Effillee den Schnapsbrenner Christoph Keller von der Stählemühle besucht. Keller war weltweit einer der besten seiner Zunft und hat trotzdem aufgehört. Einfach so. Die Ruhe und Kraft dieses Mannes haben mich sehr beeindruckt.

Wer oder was hat Dich besonders geprägt?
Meine Eltern natürlich, Marc Schieferecke, mein erster Chef bei einer Zeitung, meine Töchter und meine wundervolle Frau und immer wieder die Menschen, die ich bei meinen Recherchen treffe.

Deine Sprachen?
Ich arbeite auf Deutsch und Englisch. Außerdem komme ich mit Französisch, Italienisch und Arabisch durch.

Pannen?
Zum Glück keine wirklich schlimmen. Das unangenehmste war, als mich der Veranstalter eines Weinseminars wegen eines Computerfehlers nicht über den Termin informierte. Und 25 Leute vergeblich auf mich warteten.

Motto für Deine Arbeit?
Immer offen, immer neugierig bleiben.

Motto fürs Leben?
Sei wild, vergnügt und wunderbar!

Und wenn mal was schief geht?
Was ich meinen Töchtern immer sage: Aufstehen, Krönchen richten, weitermachen.

Was treibt Dich an?
Essen und Trinken als Katalysator des Glücks verständlich zu machen. Sobald jemand erfahren hat, dass gute Lebens-Mittel zufrieden und glücklich machen – und dabei fantastisch schmecken – gibt er/sie sich nicht mehr mit Dingen zufrieden, die unter äußerst fragwürdigen Bedingungen hergestellt werden.

Schwächen?
Ganz ehrlich? Pfälzer Rieslingschorle aus dem Dubbeglas.

Lieblingswein und Essen?
Champagner geht immer. Und bei einem Boeuf Bourguignon kann ich nicht widerstehen.

Kontakt

Ich lerne gerne nette Menschen kennen. Und freue mich besonders über Anrufe.
Mails sind auch okay, dafür bitte dieses Kontaktformular benutzen.

Patrick Hemminger – Wein & Kommunikation
Hochfeld 19 B – 82343 Pöcking  
Fon: +49.176.64246478